Die Sinfonie der Ungewissheit

Das Deutsche Elektronensynchrotron in Hamburg, kurz DESY, beherbergt einige der größten Teilchenbeschleuniger der Welt und ist als internationale Forschungsstätte selbst schon eine Welt für sich. Hier treffen Elementarteilchen aufeinander; hier lässt die Filmemacherin Claudia Lehmann aber auch ihren ehemaligen Doktorvater, den Physikprofessor Gerhard Mack, auf andere Wissenschaftler treffen (darunter seinen eigenen Doktorvater) sowie auf eine Schamanin, seine Lebensgefährtin oder den Filmemacher Hark Bohm. Sie alle konfrontieren ihn mit Fragen zu unserer Existenz - Weltsichten kollidieren. Mit der Theorie komplexer Systeme hat Gerhard stets versucht, das Leben interdisziplinär zu begreifen, und so versucht er auch jetzt, eine Sprache zu finden, die über die Grenzen der Mathematik und der Physik hinausgeht. Um Sprache geht es auch in der Musik, die der Komponist Konrad Hempel mit seinem Ensemble auf dem Gelände erzeugt. Er nutzt die Geräusche der Beschleuniger ebenso wie die der Kaffeetassen, um den Soundtrack dieser Welt zu erschaffen, in der alle einen Sinn für das Leben finden wollen. (Quelle: Verleih)


FilmstartEntstehungsjahrRegieGenreLandSchauspieler
07.11.20192018Claudia Lehmann,Konrad HempelDokumentarfilmDeutschlandGerhard Mack, Rosemarie Dypka, Hark Bohm, Inadevi Fürstenau-Burgdorf

Filme mit ähnlicher Besetzung

Der Goldene HandschuhThriller, Drama

Hamburg-St. Pauli in den Siebzigerjahren: Auf den ersten Blick ist Fritz "Fiete" Honka ein be­mit­lei­dens­wer­ter Verlierertyp. Seine Nächte durchzecht der Mann mit dem kaputten Gesicht in der...

TschickTragikomödie

Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf "Geschäftsreise" ist, verbringt der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg die großen Ferien allein am Pool der...

Härtetest

Jonas ist ein Junge aus gutem Hause, der sich gerne von seiner Mutter bemuttern läßt. Als er die WG-Frau Lena kennenlernt, wächst er über sich selbst hinaus. Aus dem Feigling wird fast ein...