Die Honigkuckuckskinder

Sozialamtsentscheidung: Die zwölfjährige Lena wird mit ihrer Mutter in ein heruntergekommenes Haus eingewiesen. Und wie das so mit heruntergekommenen Häusern ist, bewohnen auch jede Menge Flüchtlinge das Haus. Und wie das mit den Hausbesitzern von heruntergekommenen Häusern ist, ist auch der Hausbesitzer von Lenas Haus ein eingefleischter Deutscher, der zwar gerne von den Behörden die Mietzinsen für die Flüchtlinge nimmt, im übrigen aber ein Rassist ist. Lena freundet sich mit zwei Flüchtlingskindern an, und sie wenden sich gemeinsam mit viel Phantasie gegen die feindliche Umwelt.


EntstehungsjahrGenreLand
1991Sozialdrama & Kinder-/JugendfilmDeutschland

Andere Film-, Format- und Sprachvarianten

Die Honigkuckuckskinder